Versandkostenfrei ab 99,00€
Kinderzimmer Aufbewahrung Banner
Kinderzimmer Aufbewahrung
Ideen & Tipps

Kinderzimmer Aufbewahrung - 5 Tipps

Keine Frage: Den ganzen "Kinderkram" unterzubringen - dann auch noch möglichst hübsch - ist eine wahre Herausforderung. Schränke, Regale, Schubladen, Körbe, Kisten, Stoffbeutel - was genau braucht man davon? Ein Kinderzimmer braucht alles. Denn erst die verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten schaffen Ordnung in deinem Zuhause.

Oder würdest du ein Playmobil Männchen zwischen den großen Kuscheltieren verstauen, wenn du es wieder finden möchtest? Je mehr Aufbewahrungsmöglichkeiten du bietest, umso leichter fällt es deinem Kind, Ordnung zu schaffen und zu halten. Aber fangen wir an:


Offene, große Regale gehören in jedes Kinderzimmer. Sie passen wunderbar auch in kleinere Kinderzimmer und wirken nicht so wuchtig wie große Schränke. Ein Kleiderschrank ist ebenfalls notwendig - keine Frage - darin sollte aber ausschließlich Kleidung aufbewahrt werden. Kleinere Kinder empfinden Schranktüren als "Barrieren" und verstauen ihre Spielsachen nicht gerne im Schrank. Ein großes offenes Regal dagegen, mit hübschen Körben bestückt, schafft Ruhe und Ordnung. Vor allem bietet dieses deinem Kind die Möglichkeit, unterschiedlich große Spielsachen und Bücher in unterschiedlich großen Fächern und Körben unterzubringen.


Stauraum für Malutensilien gehört in jedes Kinderzimmer. Ein Kind kann täglich stundenlang malen, wenn ihm danach ist. Schön! Unterstütze das und besorge Körbchen, Kistchen und Fächer für Buntstifte und Papier. Ist der Kindertisch groß genug, können Malutensilien direkt auf dem Tisch aufbewahrt werden. Andernfalls wandern sie in ein Regal. Denke auch an den Platz für Kinderzeichnungen - dein Kind ist stolz darauf und freut sich, wenn seine Bilder präsentiert werden und nicht in eine Schublade wandern. Besonders schöne Zeichnungen kannst du einrahmen oder mit Posterleisten bestücken. So werden daraus ganz persönliche Poster und Bilder.


Flache Wandregale präsentieren die Büchersammlung deines Kindes besonders schön. Verstecken die Bücher nicht in Kisten oder liegend in Regalen - sieht dein Kind das Buchcover, wird es eher zum Anschauen und Lesen animiert. Nutze das aus - ein schönes Buch anzuschauen (auch dann, wenn man noch zu klein zum Lesen ist) ist viel besser als stumm vor dem Fernseher zu sitzen.


Pappköfferchen sind eine schöne Möglichkeit, Kinderschätze aufzubewahren. Nicht alles möchte man mit dem Rest der Welt teilen! Manche Kinder sammeln Steinchen, Murmeln, kleine Autos oder Püppchen - diese wertvollen Stücke verdienen einen besonderen Platz und gehen auch immer mit, ob auf die große Reise oder für einen Tag zur Oma. Es gibt keine bessere Aufbewahrung für diese Dinge als Köfferchen!


Spielzeug braucht Platz. Ganz viel Platz. Großes Spielzeug wird in Rollboxen und/oder Kisten aufbewahrt, Kuscheltiere können es sich in Stofftaschen gemütlich machen, Puppen sind auch in Drahtkörben gut aufgehoben, und Flechtkörbe sind einfach für alles zu haben, egal wie groß, klein, breit oder schmal. Nutze die Vielfalt! Große Boxen auf dem Boden, Flechtkörbe in den Regalen, Stofftaschen am Kinderbett oder an der Wand, flache Kisten unter dem Bett - jedes Kinderzimmer bietet so viele Aufbewahrungsmöglichkeiten, man muss sie nur nutzen.

Selbst ein Wandregal direkt über die Zimmertüre bietet Platz für Dinge die man nicht jeden Tag braucht und fällt kaum auf - halte es einfach in der selben Farbe wie die Wand. Ist die Wand weiß, bringe ein weißes Regal an und stelle weiße Flechtkörbe (mit Deckel!) darauf - du hast Platz gewonnen ohne Stellfläche auf dem Boden zu verlieren und das Ganze sieht man erst auf den zweiten Blick. Denn wie heisst es so schön: Platz ist in der kleinsten Hütte!

Anzeige: 1-4 von 4