Kinderbett Mädchen/Junge - Größen Ratgeber & Checkliste

Das Bett ist das wichtigste Möbelstück im Kinderzimmer. Es soll Ruhe und Geborgenheit vermitteln und ein sicherer Rückzugsort für das Kind sein. Wenn du es zu einer Kuscheloase machst, wird es dein Kind auch tagsüber gerne zum Lesen, Spielen und Entspannen nutzen (aber vor allem gerne ins Bett gehen, und das wünschen wir uns doch alle!).

Hier zeigen wir dir worauf du beim Kauf achten solltest, damit dein neues Kinderbett möglichst lange genutzt wird. Und wir stellen dir auch verschiedene Größen vor, die für das jeweilige Kindesalter am besten geeignet sind.

Mitwachsendes Sebra Bett im rosa Mädchen Kinderzimmer

Welche Bettgröße für welches Alter?

  • 0 bis ca. 5 Jahre: 70 x 140 cm
  • Ab ca. 5 Jahren: 90 x 200 cm
  • Zwischengrößen von ca. 70-90 x 160 cm sind ab 3 Jahren möglich

Bitte beachte: Das sind nur Richtwerte! Ein Kind kann sich auch mit 6 Jahren im kleineren Bett wohlfühlen und ein anderes Kind schläft bereits mit 3 Jahren lieber in einem größeren Bett. Auch deine aktuelle Familiensituation spielt eine große Rolle: Wenn dein älteres Kind 4 Jahre ist und ihr ein Baby bekommt, macht es keinen Sinn, für die kurze Zeit ein weiteres Babybett anzuschaffen. Dann kann das ältere Kind schon mit 4 Jahren in ein größeres Bett umziehen und das Babybett wird frei.

Kinderbett 70x140cm

Die meisten Babybetten bzw. Gitterbetten sind 70 x 140 cm groß. Dieses kannst du also bereits ab der Geburt anschaffen. Wenn du ein umbaubares Modell wählst, kannst du die Gitterseiten später entfernen und ein Kleinkindbett daraus machen. In der Regel ist es zwischen 2 und 3 Jahren soweit. Mehr Infos rund um das richtige Babybett findest du in unserem Babybett Ratgeber.

Kleinkindbett 70x140cm von Oliver Furniture

Eine Alternative zum herkömmlichen Gitterbett ist unser bodenebenes Montessori Hausbett in 70 x 140 cm. Kleine Kinder können selbstständig hinein krabbeln, ein Rausfallschutz ist nicht nötig. In einem Kinderzimmer nach Montessori Lehre ("Hilf mir, es selbst zu tun") kann dieses Bett schon für Babys eingesetzt werden. Das Hausbett ist preisgünstig und hat viele Vorteile: Kannst du z.B. dein Babybett nicht umbauen bzw. die Gitterseiten nicht entfernen, kann dieses Bett mehrere Jahre bis zur Anschaffung eines großen Bettes überbrücken. Du kannst es aber als Kuschelecke oder Spielhäuschen einsetzen. Wir nähen sogar passende Betthimmel bei uns im Haus! Damit wird dein kleines Hausbett besonders kuschelig.

Montessori Hausbett 70x140cm mit Musselin Betthimmeln

Kinderbett 90x200cm

Die meisten Kinderbetten sind 90 x 200 cm groß. Diese Größe braucht dein Kind, wenn es aus dem kleineren Babybett bzw. Kleinkindbett herausgewachsen ist. Ob Massivholz, Mdf oder Rattan: Es gibt eine Riesenauswahl an Kinderbetten, teils umbaubar, die dein Kind viele Jahre nutzen kann. Lasse dein Kind beim Kauf unbedingt mitentscheiden. Nur dann wird es sich gerne darin aufhalten! Die Vorlieben des Kindes ändern sich sehr schnell, ein Kinderbett kann nicht immer alle Wünsche erfüllen. Aber mit Hilfe von passenden Kissen, Decken und Tüchern baut sich jedes Kind seine eigene Spiel- und Kuschelhöhle. Stelle ihm diese Accessoires zur Verfügung und lasse es Spaß am Spiel haben. Du wirst überrascht sein, wieviele kleine und große Abenteuer dein Kind in seinem Zimmer erleben kann!

Rattan Kinderbett 90x200cm im Jungen Kinderzimmer

Zwischengrößen ca. 70x160cm bis 90x160cm

Manchmal kann eine Zwischengröße von bis zu 160 cm Länge von Vorteil sein. Z.B. in einem sehr kleinen Kinderzimmer und bei jüngeren Kindern, die noch nicht auf ein Hoch- oder Etagenbett umsteigen können, um Platz zu sparen. Das sind Kinderbetten in Zwischengrößen, die - abhängig von der Größe des Kindes - sogar bis zum 10. Lebensjahr genutzt werden können. Auch diese Anschaffung kann sich also lohnen, weil über Jahre mehr Spielfäche im Zimmer gewonnen wird. Steht mehr Platz zur Verfügung, ist die Anschaffung eines 200 cm langes Bettes definitiv sinnvoller.

Kinderbett Wood 90x160cm

Und jetzt stellen wir dir verschiedene Bettformen und Modelle vor:

Bettsofas & Tagesbetten für Kinder

Sofabetten sind in kleineren Räumen sehr empfehlenswert. Du kannst diese tagsüber mit hübschen Kissen und Decken ausstatten und schon hast du (auch) ein Sofa im Kinderzimmer. Solche Betten gibt es z.B. von Oliver Furniture oder Cam Cam Copenhagen. Besonders praktisch sind passende Bettschubladen, in denen tagsüber Bettzeug verstaut werden kann. Hast du ein kleines Kinderzimmer und muss die Schublade als Stauraum für Spielsachen dienen, verpasse dem Kinderbett eine schöne Bettwäsche. Dann sieht es immer hübsch und einladend aus.

Bettsofas sind besonders im Mädchen Kinderzimmer sehr beliebt, weil sie mit Kissen, Baldachinen und Tagesdecken prachtvoll dekoriert werden können. Aber auch Jungen mögen den lässigen, coolen Look mit vielen Rückenkissen. Übrigens, jedes "einfache" Jugendbett lässt sich in ein Sofa verwandeln! Sofern das Bett mit der Längsseite an der Wand steht, kannst du die Kissen direkt an die Wand lehnen. Auch eine Bettschlange, die ihr vielleicht schon im Babyalter genutzt habt, ist hier besonders praktisch. Einfach an die Längsseite des Bettes legen und beim Lesen als zusätzliche Stütze nutzen.

Kinder Bettsofa Wood 90x200cm von Oliver Furniture

Hochbetten & Etagenbetten für Kinder

Halbhohe Betten und Spielbetten sind erst für Kinder ab ca. 5 Jahren empfohlen. Einige Kinderärzte raten sogar dazu, bis zum 6. Geburtstag abzuwarten. Viele Eltern spielen mit dem Gedanken, auch schon für ein 3-Jähriges ein halbhohes Bett anzuschaffen. Wir raten jedoch dringend davon ab! Mit 3 Jahren können die Kinder die Höhe und die Gefahr noch nicht einschätzen. Sie können aus dem Bett stürzen und sich verletzen. Ein Kind ist erst dann für ein Hochbett bereit, wenn es auch sicher herunterklettern kann. Nach oben geht es meist einfacher. Kleine Kinder neigen dazu vorwärts aus dem Bett zu klettern. Dabei haben sie keine Möglichkeit sich an der Leiter fest zu halten und können das Gleichgewicht verlieren. Die wichtigste Regel ist also: Nach unten geht es immer rückwärts!

Auch wenn dein Kind unbedingt ein Hochbett haben will: Erfülle ihm diesen Wunsch möglichst nicht vor dem 5., besser noch 6. Geburtstag. Was häufig in Vergessenheit gerät: Wenn weitere/kleinere Kinder im Haushalt leben, dürfen diese niemals unbeaufsichtigt Zugang zum Hochbett haben. Wenn sich mehrere Kinder ein Zimmer teilen, ist ein Hochbett erst dann ratsam, wenn das kleinere Kind 5 bzw. 6 Jahre alt ist. 

Hochbett Wood von Oliver Furniture mit Spielecke

Flexible Lösungen: komplett umbaubare Betten

Eine Alternative sind umbaubare und mitwachsende Betten, z.B. von Oliver Furniture. Du kannst jedes Bett in ein anderes Bett der jeweiligen Kollektion umbauen: Für jede denkbare Variante gibt es ein praktisches Umbauset. So kannst du z.B. das Bett vorerst als niedriges Bett aufbauen. Ist dein Kind alt genug für ein Hochbett, kannst du das Bett mit dem passenden Set umbauen. Selbstverständlich ist auch die umgekehrte Lösung möglich. Möchte dein Kind nach ein paar Jahren kein Hochbett mehr oder wird das Bett für ein kleineres Geschwister gebraucht, baue es einfach in ein niedriges Bett wieder um.

Schlafen auf kleinen Raum: Etagenbetten

Hast du ein kleines Kinderzimmer oder teilen sich deine Kinder einen Raum? Dann sind Etagenbetten eine gute Lösung. Sie bieten Platz für 2 Kinder und verbrauchen dieselbe Stellfläche wie ein einfaches Bett. Damit gewinnst du mehr Platz zum Spielen in deinem Kinderzimmer. Um möglichst flexibel zu bleiben, solltest du Modelle bevorzugen die sich später in 2 einzelne Betten umbauen lassen. Hast du später mehrere Kinderzimmer zur Verfügung und möchtest die Betten trennen, kannst du das bereits vorhandene Bett weiterhin nutzen. Auch dafür bietet Oliver Furniture die perfekten Betten.

Etagenbett Wood von Oliver Furniture

Fazit & Checkliste: 6 Tipps für das richtige Kinderbett

1. Qualität: Ein Kinderbett soll Ruhe, Geborgenheit und Schutz vermitteln und ein gerne genutzter Rückzugsort sein. Achte auf eine stabile Ausführung, die auch beim Umzug oder beim Zimmertausch einen Ab- und erneuten Aufbau schadlos übersteht. Schadstoffgeprüfte, für Kindermöbel zugelassene Lacke verstehen sich von selbst. FSC-zertifiziertes Holz schont unsere Umwelt.

2. Material: Echtholz oder Mdf? Hier steht dein Geschmack im Vordergrund. Beachte dass Vollholz Möbel "arbeiten", Äste aufweisen können und ihre Farbe je nach Standort verändern können (z.B. bei Sonneneinstrahlung). Mdf Möbel dagegen haben eine durchgehend glatte, gleichmäßige und auch viel härtere Oberfläche, sind also für kleine Rabauken optimal. Diese Kindermöbel sind in der Anschaffung auch preiswerter als Möbel aus Massivholz. Schaue dir auch unseren Beitrag Welches Holz für Kinderzimmer Möbel? an.

3. Welches Alter? Kinder können bis ca. 5 Jahren im 70 x 140 cm großen Bett schlafen, aber auch bereits mit 3-4 Jahren in ein größeres Kinderbett wechseln (z.B. wenn ein Geschwisterchen kommt). Fühlt sich ein Kind im großen Bett anfangs etwas verloren, können ein Rausfallschutz und eine Bettschlange helfen, die das Bett kuscheliger und geborgener machen. 

4. Bettsofas und Tagesbetten sind eine schöne Alternative zu "einfachen" Betten. Du kannst sie mit hübschen Kissen, Decken und Bettschlangen ausstatten und für ein Sofa-Feeling im Kinderzimmer sorgen.

5. Halbhohe Betten und Spielbetten solltest du nicht vor dem 5.-6. Lebensjahr anschaffen. Dein Kind muss selbstständig und sicher hinein und hinaus klettern können (auch nachts!) und das ist bei den meisten Kindern erst ab dem 5. Lebensjahr der Fall. Denke auch an die kleineren Geschwister im Haushalt: Diese sollten niemals unbeaufsichtigt Zugang zum Hochbett haben. Wähle umbaubare Modelle die du auch in ein niedriges Bett verwandeln kannst.

6. Etagenbetten bieten Platz für 2 Kinder und sind platzsparende Lösungen für kleinere Kinderzimmer. Auch im größeren Geschwisterzimmer solltest du ein Etagenbett in Erwägung ziehen - das spart viel Stellfläche und gibt sie frei für´s Spielen und Toben, oder z.B. für eine zusätzliche Kuschelecke.

Hier findest du mitwachsende und nachhaltige Betten für Mädchen und Jungen.