Babybett & Kinderbett - Größen Ratgeber & Tipps

Neun Monate wird dein Baby schützend in deinem Bauch getragen. Zu Hause angekommen, soll es einen Schlafplatz bekommen der ebenfalls geschützt und geborgen ist. Ob im Schlafzimmer oder Babyzimmer: Babybett ist das erste und wichtigste Möbel für dein Kind. Es soll Ruhe und Geborgenheit vermitteln und sich harmonisch in eure Einrichtung einfügen. Außerdem bleibt es über Jahre im Einsatz, wenn du dich für ein umbaubares, mitwachsendes Modell entscheidest. Wähle also ein schlichtes, aber zeitlos schönes Design, das dich optisch anspricht und deiner Familie die maximale Flexibilität bietet.

Ästhetisch & nachhaltig: Babybetten von Oliver Furniture

Oliver Furniture ist seit Jahrzehnten unsere absolute Lieblingsmarke für hochwertige, anspruchsvolle Kindermöbel. Hier sitzt jede Schraube! Die Betten sind komplett umbaubar und mitwachsend, so dass du dein Mini+ Babybett sogar in ein Hochbett oder Etagenbett verwandeln kannst. Das Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, es wird fair produziert und auf jedes Detail geachtet - damit du dich beim Familienzuwachs um wichtigere Dinge kümmern kannst und nicht mit schlecht funktionierenden Möbelteilen herumärgern musst.

Oliver Furniture Babybett Mini+ weiß/Eiche in 5 Umbauvarianten

Die Sicherheit steht an 1. Stelle

Dass ein Babybett stabil und hochwertig verarbeitet sein muss, sowie ausschließlich mit schadstoffgeprüften Lacken oder Lasuren behandelt werden sollte, versteht sich von selbst. Außerdem muss die Matratze lückenlos hineinpassen und der Abstand zwischen den Gitterstäben sollte bei 4,5 bis max. 6,5 cm liegen. Die Liegefläche muss verstellbar sein, damit du sie nach unten versetzen kannst wenn dein Baby anfängt sich hochzuziehen. Anfangs kannst du die Liegefläche ganz oben platzieren, damit du dein Kind rückenschonend hineinlegen kannst.

Umbaubares Babybett Wood Mini+ von Oliver Furniture

Stubenwagen & Wiege: nützlich oder unnötig?

Ob eine Babywiege benötigt wird hängt von einigen Faktoren ab. Streckt sich dein Zuhause über mehrere Etagen, so ist eine Wiege oder ein Stubenwagen immer von Vorteil. Du kannst die Wiege auch im Wohnzimmer aufstellen und hast dein Baby immer in der Nähe. Schläft das Baby tagsüber in seinem Bettchen im Kinderzimmer und du möchtest es nachts in deiner Nähe haben, ist eine Wiege ebenfalls praktisch. Eine Wiege oder ein Stubenwagen sind aufgrund der kleinen Liegefläche für dein Baby geborgener. Ist eine Schaukelfunktion vorhanden, begleitet die Wiege dein Baby sanft in den Schlaf.

Babywiege & Schaukelwiege Kumi von Charlie Crane aus Frankreich

Eine Wiege ist dennoch kein Muss und häufig auch nicht nötig. Mit einem Babynest kannst du z.B. die Liegefläche des (größeren) Bettchens schnell und einfach verkleinern. 

Babybett kaufen - welche Größe?

Babybetten gibt es in 2 Größen: 60 x 120 und 70 x 140 cm. Bietet die Babyecke genügend Platz, solltest du gleich in das größere Bett investieren. Das kannst du länger nutzen. Schläft dein Kind z.B. im Schlafzimmer und herrscht Platzmangel im Raum, dann ist die kleinere Größe praktischer.

Eines unserer Lieblingsbettchen kommt von Cam Cam Copenhagen: modern, stylisch, praktisch! Mit 2 Handgriffen kann eine Gitterseite entfernt werden und das Bett wird "offen" für Kleinkinder. In wenigen Sekunden, ganz ohne Schrauben und Werkzeug. 

Weißes Babybett Harlequin von Cam Cam Copenhagen

Das hübsche Bettchen wird dadurch zum kleinen Sofa und dein Kind kann selbstständig herausklettern:

Umgebautes Kleinkind Bett von Cam Cam Cpenhagen

Unabhängig von der Matratzengröße haben alle unsere Babybetten eine höhenverstellbare Liegefläche. In den ersten Wochen und Monaten schonst du deinen Rücken, in dem du die Liegefläche auf die höchste Stufe setzt. So kannst du dein Baby viel besser erreichen. Wenn das Baby mobiler wird muss die Liegefläche unbedingt nach unten gesetzt werden, damit es nicht aus dem Bettchen herausklettern und -fallen kann.

Leander Babybett Luna aus Massivholz und Mdf

Checkliste: 5 Tipps für das richtige Babybett

1. Richtige Größe: Wenn du sehr wenig Platz zur Verfügung hast entscheide dich für das kleinere Bett in 60 x 120 cm. Spielt der Platz keine Rolle, wähle die gängige Größe von 70 x 140 cm. Diese kann dein Kind länger nutzen.

2. Stabile Ausführung: Das erste Bett begleitet Babys und Kleinkinder für einige Jahre. Häufig wird es sogar an das jüngere Geschwister weitergegeben. Darin wird auch getobt, gesprungen und gespielt, nicht nur geschlafen. Auch wenn du anfangs denkst, dieses "kleine Menschlein" könnte niemals ein Möbelstück zerlegen, beachte dass ein Baby- und Kinderbett ein sehr stark beanspruchtes Möbel sein wird! Das Bettchen sollte auch Demontage(n) und erneutes Aufbauen schadlos überstehen (z.B. beim Umzug oder Zimmertausch.)

3. Sicherheit: Glatte Oberfläche, keine abstehenden Teile, Gitterabstand bis max. 6,5 cm und schadstoffgeprüfte Lacke verstehen sich von selbst.

4. Wenn du ein Zuhause über mehrere Etagen hast, ist die Anschaffung einer Wiege ratsam: Diese kannst du im Wohnzimmer platzieren, damit dein Baby immer bei dir sein kann.

5. Optik: Ob im Landhaus Stil oder skandinavisch modern: Das Babybett sollte dir optisch gefallen und zum Kinderzimmer passen. Denn all die praktischen Eigenschaften nutzen wenig, wenn du dein neues Möbelstück nicht schön findest. Es gibt so viele verschiedene Modelle auf dem Markt und für jeden Wohnstill das passende Babybett.

Entdecke wunderbare Bettchen und Babywiegen in unserem Shop. Dein Kind ist schon größer? Schaue dir unseren Kinderbett Ratgeber an.

Ausgewählte Produkte